Innovationen

Digitale Medientechnik und nutzerorientiertes Design:
Fachinstitute präsentieren Innovationsprojekte

Mit der "eCulture Factory" des Fraunhofer-Instituts für intelligente Analyse- und Informationssysteme und dem "Institut für Integriertes Design" an der Hochschule für Künste sind in Bremen zwei führende Forschungseinrichtungen im Bereich von digitaler Medientechnik und nutzerorientiertem Design tätig. Die Institute sind international anerkannt und wurden mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet. Der Arbeitsbereich digitale Medien und Design bietet grundlegende Dienstleistungen für Innovationen und hat deshalb auch im Rahmen der Entwicklung des Landes Bremen zur High-Tech-Region besondere Bedeutung.

Die beiden Fachinstitute wollen ihre Leistungen im Forum "Wissenschaft und Wirtschaft" im Haus der Wissenschaft anhand konkreter Projekte vorstellen. Bei der eCulture Factory geht es um ein verteiltes digitales Archiv für Medienkunst-Projekte, das gemeinsam mit Museen realisiert wird und von diesen an verschiedenen Orten genutzt werden kann (u.a. vom Museum Weserburg), um ein virtuelles Buch mit audiovisuellem und mehrsprachigem Zugang, um ein mobiles Spiel, das in Kooperation mit der Hochschule Bremen und Gruppe für Gestaltung entsteht, um interaktive Poster für die Stadtwerbung und eine berührungslos auswählbare Bildmatrix zum bundesweiten Medienkunst-Wettbewerb "Digital Sparks". Das Institut für Integriertes Design präsentiert unter anderem einen ergonomisch gestalteten Schweißhelm, in dem der Schweißprozess in Echtzeit mit Zusatzinformationen dargestellt wird, ein mobiles Kommunikationssystem, z.B. für Wartungsarbeiten im Weltraum, eine innovative Gestaltungsstudie für Seehafenschlepper, eine integrierte Markenstrategie für den Auftritt eines Unternehmensverbands und die Entwicklung eines marktgerechten Produkts für ein mittelständisches Unternehmen. Die Projektthemen zeigen die große Spannweite und praktische Relevanz der Arbeit der beiden Institute. Die Präsentation findet am

Mittwoch, den 13. Juni um 17 Uhr

im Haus der Wissenschaft statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Innovationen